Inzwischen werden 1637 Bilder und 3447 Video-Minuten ausgeliefert.

Letzte Updates

Von Der Teufelssekte Gepeinigt 0
Von Der Teufelssekte Gepeinigt 1

Juliette liegt nackt auf einem Kreuz. An ihren Nippeln sind Klemmen befestigt und ihre Handgelenke sind mit Seilen an das Kreuz gefesselt. Der Mann kommt in das Zimmer und fesselt nun ebenfalls ihre Knöchel an das Kreuz. Er nimmt ihre Nippelklemmen ab.

Er möchten nun das Spiel ”Feuer und Eis” spielen. Er hat Eiswuerfel mit denen er Juliettes Körper bearbeitet. Juliette zittert und schreit, da die Eiswuerfel eiskalt sind. Danach entzuendet er Streichhölzer die er auspustet und dann an verschiedene Körperstellen hält. Juliette windet sich und kann es nicht mehr aushalten.

Er bearbeitet noch etwas ihren Körper mit einer Peitsche. Nur nicht zu sehr. Er hat den Befehl erhalten, darauf zu achten, dass ihrem Körper keine grossen Wunden oder Striemen zugefuegt werden. Schliesslich wollen sie mit ihren Körper noch eine Geschäft machen. Die Teufelssekte will Juliette auf dem Sklavenmarkt verkaufen. Auf den Sex Skalvenmarkt. Als Juliette das hört, kann sie es nicht glauben. In ihrer Situation kann sie sich aber wohl kaum wehren. Sie will den passenden Moment abwarten. Noch gibt sie sich nicht geschlagen.

Er bringt einen Dildo und nimmt das Tuch ab, was um ihre Hueften geschlungen ist. Er streicht mit dem Dildo ueber ihren Körper und schiebt ihn dann in ihre Muschi und fickt sie mit dem Dildo. Nach einer Weile will er sie nochmal schreien hören. Juliette ist kitzelig. Er nimmt eine Feder und streicht damit unter Fusssohlen, Achseln und Bauch. Juliette windet sich in ihren Fesseln und kann es kaum noch aushalten. Nun ist es aber genug. Zeit fuer den letzten Schritt.

Wir sehen Juliette auf dem Boden knien. Ihre Augen sind verbunden. Der Mann kommt in das Zimmer und nimmt die Augenbinde ab. Er sagt ihr nun, dass es Zeit ist fuer den Sklavenmarkt. Sie soll aufstehen und sich benehmen. Juliette steht wie befohlen auf. Er sucht die Handschellen und sie bemerkt sofort, dass er kurz unkonzentriert ist und schlägt ihn zu Boden. Juliette triumphiert. Das Aus fuer den Sklavenmarkt.

Schluck Es, Sklavin

44:29 Minuten BDSM, Bondage, Slave
Schluck Es, Sklavin 0
Schluck Es, Sklavin 1

Es klopft an der Tür. Der Doktor öffnet und schliesst die Tür gleich wieder, als er Sklavin Juliette sieht. Sie hatte natürlich die völlig falsche Position inne. Nach einer Weile klopft es wieder. Er öffnet wieder due Tür und dieses Mal kniet die Sklavin nackt auf dem Boden und ihr Kopf ist überstreckt. Er geht um sie herum und legt einen Ledergürtel und ein Seil, sowie Handschellen neben sie und meint, dass er die Tür gleich noch einmal öffnen werde und sie hoffentlich weiss, was sie zu tun hat. Er schliesst die Tür und als er sie nach einer Weile wieder öffnet, kniet Juliette mit verbundenen Augen vor ihm. Ihr Hände sind auf dem Rücken mit Handschellen gefesselt und das Seil führt um ihre Taille und Muschi. Er nimmt das Seil in die Hand und führt sie in einen anderen Raum.

Juliette steht an der Wand. Sie trägt eine Leder Corsage. Ein dünnes Lederband fesselt ihre Daumen zusammen. Ihr Hals ist weit gestreckt. Der Doktor kommt herein und er hat eine Reitgerte in der Hand. Er schlägt damit auf ihren Po und steckt danach die Reitgerte in ihre Poritze. Er setzt sich auf den Stuhl und sagt ihr, dass sie zu ihm kommen soll. Als sie sich umdreht, sieht man die Wäscheklammern an ihren Nippeln. Sie geht zu ihm und er nimmt die Reitgerte aus dem Po. Er will nun von ihr wissen, ob sie einen Schwanz tief schlucken kann und sie antwortet, dass sie viel geübt hat und das er entscheiden muss, ob sie einen Schwanz tief genug schlucken kann. Er steckt einen Vibrator zwischen ihre Beine. Sie reibt ihre Muschi daran. Er schlägt sie nochmal mit der Reitgerte und steckt diese dann zwischen ihre Zähne und verlässt den Raum. Sie bedankt sich leise bei ihrem Meister.

Nach einer Weile sieht man die Sklavin wieder in der Ecke stehen. Sie trägt Lederstiefel, einen Rock und eine Bluse. Nach einer Weile sieht man die Sklavin wieder in der Ecke stehen. Sie trägt Lederstiefel, einen Rock und eine Bluse. In ihrem Mund steckt ein Dildo. Der Doktor sagt ihr wieder, dass sie zu ihm kommen soll. Er nimmt den Dildo aus ihrem Mund und fragt sie, ob sie den Dildo tief schlucken kann. Juliette nimmt den Dildo und legt ihn und steckt ihn tief in ihren Mund. Wieder und immer wieder. Nach einer Weile ist der Doktor geil geworden. Er nimmt den Dildo weg und holt seinen Schwanz aus der Hose und kommt auf ihren Mund und Gesicht. Juluette hatte den Mund weit geöffnet und versucht nun sein Sperma zu schlucken. Der Doktor entscheidet, dass Juliette bleiben kann und er sie nicht auf die Strasse setzt. Er geht aus dem Zimmer. Sie nimmt den Dildo und steckt ihn wieder in ihren Mund und bleibt mit gespreizten Beinen und überstreckten Hals sitzen.

Slaves Cocktail Party - VORSCHAU 0
Slaves Cocktail Party - VORSCHAU 1

Juliette kommt in den Keller zu ihrem Meister, der gerade irgendetwas vorbereitet. Sie trägt einen Bademantel und darunter sexy Struempfe, einen Strumpfhalter, eine Buestenhebe und ein Lederhalsband. Sie möchte gern den Holzpranger ausprobieren und ausserdem fragt sie nach Zitronensaft. Zuerst soll Juliette ihrem Meister den Holzpranger bringen. Er nimmt das Lederhalsband ab und legt den Holzpranger an. Juliette darf sich nun sogar selbst die Nippelklemmen aussuchen, die sie später verpasst bekommt. Als nächstes stopft ihr Meister einen roten Ball mit Loch in ihren Mund und stuelpt ihr eine Latexmaske ueber den Kopf. Durch die Öffnung in der Maske stopft der Mann einen Schlauch in den Ball. Da soll später der Zitronensaft durchlaufen. Juliette soll sich nun auf den Boden knien. Er legt die Nippelklemmen an und es ist nun langsam Zeit fuer den Saft. Der Saft ist wirklich sauer und Juliette schluckt das saure Gebräu, was immer wieder durch den Schlauch in ihren Mund läuft. Aber genauso wollte sie es.

Eine gelungene Cocktailparty fuer die Sklavin.

Der Film "Slaves Cocktail Party" folgt bald!

 

Die Rückkehr Der Teufelssekte 0
Die Rückkehr Der Teufelssekte 1

Nachdem Juliette ihren Peiniger überwältigt hat, zieht sie schnell ihre Sachen an und verschwindet. Im Hotelzimmer angekommen, geht sie erstmal unter die Dusche und danach will sie die Polizei verständigen. Als sie aus der Dusche kommt, trägt sie nur noch einen Slip und wählt die Nummer der Polizei. Während sie ihre Situation erklärt, schleicht ihr Peiniger in das Zimmer und überwältigt Juliette. Er wirft sie auf das Bett und fesselt ihre Ellenbogen mit Klebeband. Er hebt sie hoch und trägt sie aus dem Zimmer. In seinem Auto geht es wieder zur Sekte. Im Haus der Sekte kniet Juliette immernoch nackt auf dem Fussboden mit gefesselten Armen auf dem Rücken. Der Typ glotzt sie an und denkt, dass sie doch eine ganz Hübsche ist. Juliette ist verärgert und schaut ihn wütend an und tritt nach ihm. Okay, das geht zuweit und er zerrt sie aus dem Zimmer.

Im nächsten Raum hängt Juliette im wahrsten Sinne des Wortes herum. Ihre Hände sind an ein Spreizstange gefesselt, die von der Decke baumelt. Er kippt ihr Wasser ins Gesicht. Juliette ist frech und erzählt ihm, dass die Polizeit alles weiss und das Spiel aus ist, da sie im Hotel mit der Polizei telefoniert hat. Nun kann der Typ lachen. Denn er erklärt ihr, dass sie nicht mit der Polizei telefoniert hat, sondern mit einem Freund von ihm und das die Polizei Null Ahnung hat, was mit Juliette passiert ist. Er demonstriert ihr umgehend, wer gerade am längeren Hebel sitzt und peitscht ihren Rücken.

Schlagworte: nipple clamps, agentin
Juliettes Punishment - Teil 1 of 2 0
Juliettes Punishment - Teil 1 of 2 1

Juliette kommt in das Zimmer von ihrem Meister. Sie trägt Nylons, Minirock und Bluse. Sie soll sich ausziehen und dann bindet der Mann einen Lederguertel um ihre Taille. Danach fesselt er Ellenbogen und Handgelenke mit Lederguerteln fest zusammen. Darueber wird ein Monohandschuh gezogen und fest verschnuert. Nun muss sich Juliette nach vorn beugen und ein Anal plugg wird in ihren Po gesteckt. Er fixiert den Plugg mit dem Lederguertel. Nun ist Juliette bereit, ein Holzgeruest auszuprobieren. Dazu muss sie sich hinknien und ihre Hände und Fuesse werden an das Holzgerät festgebunden. Julitte muss so nach hinten gebeugt die ganze Zeit dasitzen. Ganz schön anstrengend. Er knebelt ihren Mund mit Klebeband.