Juliette's Versteigerung - Teil 1 von 2 0
Juliette's Versteigerung - Teil 1 von 2 1

Ein Mann fuehrt Juliette an einer Kette in einen Raum und stellt sie vor einen Spiegel. Um Handgelenke und Knöchel und Hals liegen schwere Stahlschellen. Um ihren Hals hängt ein Schild. Am heutigen Tag findet also eine Auktion statt. Der Mann kommt mit einem Ballknebel und begruesst zuerst die Zuschauer und legt dann den grossen Ballknebel an und dreht Juliette vor der Kamera, damit alle Bieter die Sklavin begutachten können. Aber das ist erst der Anfang. Er bringt eine schwarze Stange und befestigt diese am Halsband. Die Handgelenke werden Juliette nun auf dem Ruecken gelegt und mit der Stange und den Stahlhandschellen verbunden. Mit Lederstrippen fixiert er die Stange zwischen den Ellenbogen. Eine extreme Fesselung fuer die Sklavin. Nun kann die Sklavin dabei zuschauen, wie der Mann einen spanischen Reiter in die Mitte des Raumes stellt und sie dann dahin zerrt. Juliette jammert, da die Fussschellen in ihre Knöchel schneiden. Kein Erbarmen. Der Mann befestigt die Fussschellen an dem Gestell. Danach nimmt er das Tuch ab, was Juliette um die Hueften geschlungen ist. Er bringt einen Arschplugg zum aufpumpen und vibrieren und zeigt diesen Juliette. Diese ahnt, was nun kommen wird und jammert. Wieder kein Erbarmen. Unter Juliettes Geschrei fuehrt er den Analplugg ein. Ein Vibrationsei klebt er mit Klebeband auf ihre Klitoris. Und zu guter Letzt folgt ein Vibrator, den er in ihre Muschi schiebt und an einer Stange befestigt. Er nimmt das Auktionsschild ab und bindet nochmal einen Lederguertel unterhalb ihrer Brueste um den ganzen Oberkörper. Juliette fällt es nun schwer zu atmen. Er bringt Nippelsauger und legt diese an.